Das Eichenhäuschen

Wochenbettbetreuung

Wochenbettbetreuung

Nach der Geburt ihres Kindes, steht für Sie eine Zeit voller Veränderungen, Fragen, Emotionen und manchmal auch Sorgen,  an. In der Zeit des Wochenbetts, hat jede Frau den Anspruch auf die Betreuung durch eine Nachsorgehebamme. Die Kosten werden acht Wochen lang von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wobei die Hebamme Sie in den ersten zehn Tagen nach der Geburt täglich zuhause besuchen kann. Bis zur 8. Lebenswoche Ihres Kindes, stehen noch weitere 16 Termine zur Verfügung. Bei Komplikationen oder beispielsweise anhaltenden Stillproblemen, können darüber hinaus, noch weitere Nachsorgetermine vereinbart und von der Kasse übernommen werden.

Die ganzheitliche Hebammennachsorge umfasst die Beantwortung vieler Fragen und die Betreuung von Mutter und Kind mit folgenden Aufgaben. Die Hebamme achtet bei der Mutter auf den allgemeinen Gesundheitszustand, die Rückbildung der Gebärmutter, den Wochenfluss, die Wundheilung von Riss- oder Operationswunden (Dammriss oder -schnitt, Kaiserschnitt), das Stillen und eventuelle Stillprobleme, sowie seelische oder psychische Probleme. Außerdem zeigt sie erste Übungen zur Wochenbettgymnastik, die den Rückbildungsprozess unterstützen.

Beim Kind achtet die Hebamme auf den allgemeinen Gesundheitszustand, die Versorgung des Nabels, die allgemeine Entwicklung, das Trinkverhalten und die Ausscheidungen, sowie das Gewicht. Darüber hinaus berät sie zum Umgang und Handling mit dem Neugeborenen und gibt Anleitung zur Säuglingspflege.